Pressemitteilung: 10 Jahre Fanprojekt Kaiserslautern und Eröffnung der Kartoffelhalle

Kaiserslautern 29.08.2017 -  Das AWO Fanprojekt Kaiserslautern feiert am 30.08.17 ab 13 Uhr sein 10-jähriges Jubiläum und zugleich die Eröffnung des neuen Domizils „Kartoffelhalle“ am Kniebrech. Das Ziel der sozialpädagogischen Jugendhilfeeinrichtung ist ein Zentrum für Fankultur und Soziale Arbeit zu etablieren.

In Anwesenheit von Vertretern der Stadt Kaiserslautern, des Landes Rheinland-Pfalz, bundesweiter Fanprojekte und des 1. FC Kaiserslautern wird in mehreren Talkrunden die Entstehung des Fanprojekt-Standortes Kaiserslautern von der WM 2006 bis heute beleuchtet und zudem die gesellschaftliche Relevanz sozialpädagogischer Fanarbeit für Kaiserslautern erörtert.

„Das AWO Fanprojekt Kaiserslautern ist nach 10 Jahren Fansozialarbeit in Kaiserslautern nunmehr fest etabliert, vor Allem in den letzten Jahren hat die Entwicklung an positiver Dynamik zugenommen. Wir bedanken uns bei unseren Förderern für das Vertrauen und deren Unterstützung, und sehen sie an unserer Seite, um die alsbaldige notwendige Finanzierungsaufstockung zur Deckung des Personalbedarfs dreier hauptamtlicher Stellen umsetzen zu können“, so kommentiert Jörg Rodenbüsch, AWO-Bereichsleiter, das Jubiläum des Fanprojekt-Standortes Kaiserslautern.

Zugleich wird an diesem Tag die Eröffnung der neuen Räumlichkeiten am Kniebrech feierlich begangen. Im Rahmen der Talkrunden wird daher auch auf die Aspekte des Baader-Meinhof-Prozesses, der Mitte der 70er Jahre auch in der Kartoffelhalle stattgefunden hat, eingegangen. Eine kleine Ausstellung zum Baader-Meinhof-Prozess in den originalen Zellen der Kartoffelhalle rahmt die Veranstaltung ein. Zum Abschluss wird es eine Begehung der Kartoffelhalle geben. „Grumbeersupp und Quetschekuche“ runden den Tag ab.

„Mit dem Umzug in die geschichtsträchtige Kartoffelhalle und der Renovierung der Nutzungseinheit 1 ist für uns als Fanprojekt ein großer Sprung gelungen. Nicht nur die Renovierung mit den Fans hat erste positive Ergebnisse für die Arbeit gebracht. Sondern es ist uns nun möglich, Freiräume und fankulturelle Angebote anzubieten. Alsbald wollen wir die zweite Nutzungseinheit in unsere Räumlichkeit integrieren. Unser Ziel ist es, ein „Zentrum für Fankultur und Soziale Arbeit in Kaiserslautern zu realisieren“, kommentiert Christian Hirsch, Leiter des AWO Fanprojektes Kaiserslautern die Eröffnung der Kartoffelhalle.

Kontakt:

Christian Hirsch (Projektleiter AWO Fanprojekt Kaiserslautern) 0175 - 2994960

Jörg Rodenbüsch (Bereichsleiter Fanprojekte) 0176 - 23156210

Pressemitteilung: AWO Fanprojekt Kaiserslautern schreibt "Tribüne ohne Grenzen"- Preis 2017 aus

Zum zweiten mal vergibt das AWO Fanprojekt Kaiserslautern den "Tribüne ohne Grenzen" - Preis. 

Unter diesem link geht es zu den Bewerbungsunterlagen: Bewerbung Tribüne ohne Grenzen Preis

Nachfolgend unsere Pressemitteilung

Pressemitteilung – 23.05.2017 -

 

AWO Fanprojekt Kaiserslautern schreibt „Tribüne ohne Grenzen“- Preis aus

                                                                                                      

Kaiserslautern 23.05.2017 - 2017 wird das AWO Fanprojekt Kaiserslautern zum zweiten Mal den „Tribüne ohne Grenzen“- Preis verleihen. Er stellt eine Anlehnung an den „Julius Hirsch- Preis“ dar, welcher im Jahr 2012 an das Fanprojekt verliehen wurde und wird aus dessen Preisgeld finanziert. Der „Tribüne ohne Grenzen-Preis“ wird an Projekte, Gruppen und Initiativen verliehen, die sich entweder bereits in der Antidiskriminierungsarbeit engagieren, mit ihrer Arbeit einen Beitrag zum Abbau von Barrieren und Grenzen leisten oder mit einem Projekt in den Startlöchern stehen.

 

„Einerseits sollen bestehende Projekte und Aktionen unterstützt, gefördert und in ihrem Handeln bestärkt werden. Andererseits sollen Anreize und Möglichkeiten geboten werden, eigene Ideen und Ansätze ausgestalten zu können. Darüber hinaus bietet der Preis den Gewinnern eine Plattform, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das AWO Fanprojekt Kaiserslautern vergibt 2017 zum zweiten Mal den „Tribüne ohne Grenzen Preis“, kommentiert Fanprojektmitarbeiterin Michelle Deckarm die Idee hinter dem Preis. Das AWO Fanprojekt vergibt bis zu drei Preise mit jeweils 750€ Preisgeld. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 17. September 2017. Anschließend wird sich eine Jury mit den Bewerbungen eingehend befassen und den Termin der Preisverleihung bekannt geben.

 

Das AWO Fanprojekt Kaiserslautern arbeitet mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen Fußballfans im Umfeld des 1.FC Kaiserslautern. Somit sind fankulturelle oder fanpolitische Themen stets präsent. Die Unterstützung einer aktiven, lebendigen und bunten Fankultur, gehört zu seinen Aufgaben. Darunter fallen auch einige klar im NKSS (Nationales Konzept Sport und Sicherheit) formulierte Arbeitsaufträge, wie die Vermittlung demokratischer Grundwerte oder der Abbau von Feindbildern und Vorurteilen im Fußballsport und auf den Tribünen. Dementsprechend ist ein Engagement im Antidiskriminierungsbereich und dessen Förderung fester Bestandteil der Arbeit des Fanprojektes.

Nähere Informationen zu Bewerbungsvoraussetzungen sowie die dazugehörigen Bewerbungsformulare sind auf der Homepage des Projektes unter tribuene-ohne-grenzen.de oder der Fanprojekthomepage fanprojekt-kl.de abrufbar.

 

Kontakt:

Christian Hirsch (Projektleiter AWO Fanprojekt Kaiserslautern) 0175 - 2994960

Jörg Rodenbüsch (Bereichsleiter Fanprojekte) 0176 - 23156210

 

Fanprojekt Kaiserslautern
Kniebrech 7
67657 Kaiserslautern
T  0631 41450672
M 0175 2994960
    0175 7045731
    0159 04655370
F  0631 41450674
mail/at/fanprojekt-kl.de

 

Aktuelle Termine

13.08.2018 Kicken mit dem Fanprojekt 18:00 - 20:00 Uhr auf dem Bolzplatz am Warmfreibad

16.08.2018 Thekenabend im Fanprojekt 18:00 Uhr - 22:00 Uhr

18.08.2018 1. FC Kaiserslautern - Hoffenheim (DFB-Pokal) 15:30 Uhr

 

Träger:

 

Förderer:

 

 

 

 

 

Social Media: